Der Zwergerlgarten im Mirabellgarten in Salzburg ………WPC weatherd

Weathered

Der historische Zwergerlgarten in Salzburg ist der älteste seiner Art in Europa. J. E. Graf Thun ließ den barocken Garten von Fischer von Erlach, dem bedeutendsten Salzburger Architekten gestalten. Die ersten Zwerge entstanden vermutlich 1691/1692.  Es waren 28 aus Untersberger Marmor gehauene Steinstatuen.

An sehr vielen europäischen Fürstenhöfen wurden in der Barockzeit verwachsene und kleinwüchige Menschen angestellt, die jedoch – ob ihrer Treue und Loyalität – dabei hoch geschätzt wurden.

In der Zeit der Aufklärung gerieten die Marmorskulpturen missgestalteter Menschen  immer mehr in Verruf. Der bayrische Kronprinz Ludwig I. von Bayern ließ während seiner kurzen Regentschaft über Salzburg die Figuren, die ihm nicht gefielen um zwei Gulden das Stück versteigern. So zerstreuten sie sich in alle Winde.

1919 wurde im Gemeinderats beschlossen, den Garten wieder zu errichten und ein Großteil der Zwerge kam wieder zurück in den Mirabellgarten. Einige befinden sich noch in Privatbesitz in der Stadt Salzburg, aber auch im Umland.

Heute sind es bereits wieder 17 Zwerge, von denen einige bereits liebevoll restauriert wurden. Allerdings nicht im alten Zwergerlgarten, sondern im nahe gelegenen Bastionsgarten, der nur durch den Mirabellgarten erreicht werden kann.

Geplant ist eine Neugestaltung des Zwergerlgartens für die kommenden Jahre in Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt, denn die Zwerge werden 2019 doch schon 325 Jahre auf ihrem Buckel haben!

Advertisements

2 Kommentare zu „Der Zwergerlgarten im Mirabellgarten in Salzburg ………WPC weatherd

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s